DIY Wandpaneele

Heute kommt endlich die DIY-Einleitung für unsere neue Wandpaneele im Wohnzimmer!

Meine Fotowand, die ich schon seit 4 Jahren hängen hatte, konnte ich einfach nicht mehr sehen. Es musste etwas Neues, Frisches her und sollte genauso einen „Wow-Effekt“ haben, wie die Fotowand mit den Yesilcam -Ikonen damals.

Momentan habe ich ein Fable für die braune Marmor-Optik. Die warmen Töne in Creme, Beige und Braun haben es mir besonders angetan. Also wusste ich, dass ich mit diesen Farben und dieser Optik arbeiten möchte.

Lange Zeit gingen mir unzählige Gedanken durch den Kopf. Ich wusste so ungefähr was hinkommen sollte, doch mit der Umsetzung war ich mir noch nicht ganz sicher. Wir hatten zwei Varianten, um diese Optik an die Wand anzubringen. Entweder Fliesen oder Kunst!

Als Erstes begannen wir mit der Planung für die Unterkonstruktion und gingen zum Bauhaus.

Für die Unterkonstruktion brauchst du:

  • Holzlatten ca. je 2€
  • Rigipsplatten ca. je 7€
  • Schrauben für Rigipsplatten ca. je Schachtel 7€
  • Fugengitterband ca. je 4€
  • Putzgewebe ca. je 15€
  • Grundierung ca. 8€
  • Dispersionsfarbe ca. 30€
  • Spachtelmasse von Knauf Uniflott ca. 10€

Mit den Holzlatten wird, wie ihr in den Bildern entnehmen könnt, eine Unterkonstruktion gefertigt.

Nun werden die Rigipsplatten auf die Konstruktion geschraubt.

Die Stöße an denen die Platten aneinander liegen, werden mit Gewebenetz verspachtelt.

Nun wird auf die ganze Fläche ein Gewebenetz verspachtelt und im Anschluss, wenn der Gips trocken ist, alle Unebenheiten mit einem Schleifpapier geschliffen.

Danach wird eine Grundierung (bekommt ihr beim Maler) aufgetragen und wenn diese trocken ist, wird die ganze Fläche mit einer Dispersionsfarbe gestrichen (am besten zweimal).

Nachdem die Unterkonstruktion fertig war, beschlossen wir uns einen Maler zu holen der diese Marmor-Optik auf die Paneele anbringt.

Wir haben uns für den Maler Nisslein entschieden, der bei uns im Ries als einer der besten „Künstler“ gesehen wird.

Ich muss ehrlich sein, am Anfang hatte ich meine Bedenken, ob die Wand wirklich so wird, wie ich es mir vorstellte. An einem Freitagmorgen kam Herr Nisslein mit einem Musterstück in der Hand bei uns vorbei.

Darauf zu sehen war die Optik, die ich wollte und ab da wusste ich, der Herr hat es drauf und vertraute ihm blind. Ich war so aufgeregt!

Er vermischte die Farben zusammen und erzielte damit die Farben, die ich wollte. Dann fing er an mit seinem Zauberpinsel die Fläche zu bemalen.

Er wendete eine Art Wischtechnik an.

Die Äderchen zeichnete er mit der bloßen Hand, ganz vorsichtig und akkurat. Anschließend ging er mit einer Rolle mit Parkettlasur über die ganze Fläche drüber und wiederholte den Vorgang nach dem Trocknen nochmal. Mit LED-Strips ( 10m ) von Amazon (ca. 30€ ), haben wir der Paneele noch einen Feinschliff gegeben.

Die Wandpaneele ist 3 Meter lang und 1 Meter breit. Die kurze Seite an der TV-Wand hat 60 cm. Die Wandpaneele mit der Unterkonstruktion und den Malerarbeiten haben uns ca. 500€ gekostet.

Ich bin total glücklich über das Ergebnis und mein neues Highlight im Wohnzimmer! 😊

Viel Spaß beim Nachmachen!

Gerne könnt ihr mir eure Bilder über Instagram @interiorbymine zuschicken.

Liebe Grüße

Eure Mine.